Die Glühwürmchen des Glücks


Die Glühwürmchen des Glücks

Glücklich sein ist einer der größten Wünsche und dafür machen wir alles. Wir gehen einem Job nach, wir richten unsere Wohnung schön ein, wir kaufen uns Autos, ziehen uns schick an, treffen uns mit Freunden, gehen zu Feiern, Konzerten oder ins Kino und wir werden an allen Ecken und Enden berieselt von Werbung, die uns zeigt, was wir brauchen, um wirklich glücklich zu sein.

Erfahren wir dann die Auswirkungen des Glücklich-Seins wollen wir, dass es möglichst nie mehr vergeht, wir halten daran fest, wollen immer mehr davon und machen die verrücktesten Dinge, um die Wirkung von Glück noch zu steigern. Das ist ähnlich dem Verhalten eines Suchtkranken, der die Drogen ja auch nimmt, um glücklich zu sein und Glück hat tatsächlich Suchtpotenzial.

Immer mehr, immer höher, immer schneller soll es gehen mit unserem Glück und es soll wie ein Flutlicht bei Nacht alles überstrahlen und ausleuchten. Auf künstliche Art und Weise und möglichst heller als das des anderen. Den natürlich vorhandenen Glühwürmchen des Glücks wird dann keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt. Ja, wir sehen sie noch nicht mal mehr, weil wir zu sehr damit beschäftigt sind, das künstliche Licht am leuchten zu halten. Fällt es dann trotzdem aus, sind wir schockiert, frustriert und sehen nur noch die Dunkelheit.

Die Glühwürmchen sind da. Anfangs nur vereinzelt, doch es werden immer mehr. Es ist das natürliche Lächeln der Tankstellen-Angestellten, das freundliche „Guten-Morgen“ am Bahnhof-Kiosk, der Blick eines fremden Menschen im Supermarkt, das liebevolle Händchen-Halten und sich küssen eines uns unbekannten Paares, eine Umarmung einfach so oder das Gespräch über das Wetter mit dem Metzger während wir einkaufen. Oder auch die Tatsache, dass wir geboren wurden, jeden Morgen aufwachen und aufstehen, wir atmen, unser Herz schlägt und wir leben. All das beachten wir nicht mehr, während wir durch das Leben hetzen, auf der Jagd nach der hellsten künstlichen Lichtquelle für uns selbst, getrieben von der Angst, dass die anderen vorhandenen und unnatürlichen Leuchtmittel ausfallen könnten.

Domestizieren allerdings lassen sich die Glühwürmchen des Glücks nicht. Man kann sie zu nichts zwingen und sie leuchten von sich selbst aus, in ihrer Helligkeit, weil es ihre Natur ist. Sie haben auch keine Taschenlampe dabei, um notfalls noch heller strahlen zu können und wenn man sie fängt, einsperrt oder festhält sterben sie und leuchten niemals mehr. Sie kann man auch nicht im Zoohandel kaufen, denn die Glühwürmchen sind nur in Freiheit überlebensfähig und noch sind sie nicht vom Arten-Sterben bedroht. Es gibt sie und wir wären gut beraten, ihnen wieder mehr Beachtung zu schenken und sie zu schätzen. Denn irgendwann stellt man fest, dass man auch selbst auf seine eigene Art ein Glühwürmchen des Glücks ist.

Newsletter

Du möchtest in unregelmäßigen Abständen und maximal 3 - 4 mal jährlich über meine Aktivitäten informiert werden?
Dann melde Dich bei meinen E-Mail-Newsletter an. Mehr von mir gibts über den Blog und den Social-Media-Kanal...

Kontakt melden Sie sich bei mir, ich rufe gerne Zurück

Mittermarchenbach 3b
85410 Haag an der Amper